top of page

Was andere denken....

Ab und zu bekomme ich Feedback von anderen Personen und habe so die Chance einen anderen Blickwinkel einzunehmen. Und so hat meine liebe Cousine Birgit einen kurzen Artikel über mich verfasst, den ich gerne hier veröffentliche. Danke, Birgit!




Ein neuer Mensch



Im Dezember 2018 war Christian Spiewok aus Hunzenschwil noch ein lustiger, gemütlicher – und stark übergewichtiger Mann. Der Ehemann und Vater von zwei sportbegeisterten Jungs schleppte rund 160 Kilo mit sich herum – das Doppelte von dem, was eigentlich sein Idealgewicht wäre.

Herz-Kreislauf-Erkrankung, Diabetes, Bluthochdruck, Probleme mit den Gelenken und nicht zuletzt die Tatsache, daß er mit seinen Söhnen keinerlei sportliche Aktivitäten unternehmen konnte ohne nach kürzester Zeit Atemnot zu bekommen, belasten den hoch sensiblen Mann sehr. „Ich konnte ja nicht einmal „schnell mal“ in den Keller laufen“, erzählt Christian, „ohne dann schwer schnaufend nach Atem zu ringen. Sich im Badi in Badehose zu zeigen – ein Spießrutenlauf! Im Sommer ein Eis zu genießen? Du spürst und siehst die Blicke der anderen und hörst förmlich ihre Gedanken „Schau den Dicken an, kann sich der nicht mal zusammenreissen?“

Und als im Herbst 2018 der Arzt die Diagnose „schwere Adipositas“ attestiert, fällt er eine Entscheidung, die sein Leben entscheidend verändert.

Er schafft das, womit Unzählige anderer auch kämpfen und viele oft scheitern. Er krempelt sein Leben um 180 Grad um - komplett. „Ich habe bereits mein ganzes Leben mit Gewichtsproblemen zu kämpfen“, schildert er. „Ich habe schon so viel probiert, um abzunehmen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg – aber nie dauerhaft.“

Er entwickelt für sich drei einfache Regeln, nach denen er seine Ernährung ausrichtet: Zwischen den Mahlzeiten 5 Stunden Pause, kein Zucker, keine stark verarbeiteten, möglichst natürliche Lebensmittel. Was zu schön und zu einfach klingt um zu funktionieren, tut genau das. Es funktioniert.

Jetzt steht ein glücklicher Mensch vor mir. Er strahlt, voller Motivation. „Als ich die ersten Kilos abgenommen hatte, bekam ich auch Lust, mich zu bewegen. Zu bewegen - ich! Das war vorher undenkbar! Und so habe ich mich einfach mal begonnen, und mich aufs Velo gesetzt. Fast jeden Tag. Und letztes Jahr im Frühjahr dachte ich – naja, eigentlich könnte ich meine Velostrecke auch mal ein Stück laufen. Das war das erste Mal, daß ich joggen war. Joggen – das war bis dahin so unerreichbar wie der Mond! Und es ist so ein unglaublich gutes Gefühl, daß ich mich bewegen kann!“

Und Laufen wurde seine neue Leidenschaft. Als „Krönung“ dieser Entwicklung hat Christian Spiewok seinen ersten Marathon erfolgreich absolviert – eine unglaubliche Entwicklung! Seine Frau Carmen und seine Söhne Sebastian und Gabriel sind mega stolz auf ihn, feuern ihn an und genießen ihr „neues“ Leben in vollen Zügen.“


560 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Motivation?

Einen Blog-Beitrag über Motivation schreiben? Ja klar! Ich muss mich nur dazu motivieren. :-) Im sportlichen Bereich Rede ich ja mittlerweile mit Bert - so habe ich meinen inneren Schweinehund genannt

Comments


bottom of page