top of page

Der schockierte Velo-Händler.

Liebe Freunde,

neben Laufen war ja Velofahren schon immer meine Leidenschaft. Allerdings, abgesehen von einem kleineren Ausflug in die Rennvelo-Welt mit 15 Jahren, immer mit einem Mountainbike - und was war ich glücklich, als ich mir vor vier Jahren, als ich schon einmal ein wenig abnahm, mein Traum-Mountainbike kaufen konnte. (Damals sah ich den Film "Fat, sick and nearly dead" und ich versuchte das Abnehmen mit Smoothies.) Das war allerdings gar nicht so unproblematisch. Denn der Velo-Rahmen war zwar auf 135kg ausgelegt - bei meinem damaligen Gewicht ok - die Laufräder allerdings, bei genauerer Betrachtung, nur für 85kg. Und damit für mich nicht geeignet. Kennt ihr das auch bei allem was ihr macht, kauft oder benützt zu Fragen für wie viele Kilos es ausgelegt ist? Immer hoffend, dass die Antwort über dem liegt was ihr gerade wiegt?


Jedenfalls ging ich damals zu Bauer-Sport nach Wettingen und der Inhaber des Ladens, Robin Bauer, unterstützte mich damals sehr (und hatte sehr viel Geduld mit mir, danke nochmals Robin! ;-) ) und baute spezielle Laufräder für mich, die mein Gewicht aushielten. Damit konnte ich damals mit meinem Traum-Mountainbike fahren. Ich weiss noch meine erste Fahrt (von Wettingen nach Hause, ca. 30km), ich kam aus dem "Grinsen" gar nicht mehr raus. Ja, Sport ist gut für die Seele!


Die Zeit verging, ich nahm wieder zu. Der Jojo-Effekt, eben, der bei jeder Diät irgendwann zurückschlägt. Und dann hatte ich selbst für den Rahmen meines Bikes zu viele Kilos und konnte damit nicht mehr fahren. Das war der Zeitpunkt wo es auch psychisch anfing problematisch zu werden. Denn Sport - und das ist heute noch so - trägt ganz wesentlich dazu bei auch psychisch Gesund zu bleiben. (Oder wie es ein Bekannter am Freitag so treffend formulierte: Würde er keinen Sport mehr machen dürfen oder können, er würde sofort auf Psychopharmaka gesetzt werden.)


Dementsprechend war das erste Ziel meiner Abnehm-Reise das Erreichen eines Gewichts mit dem es mir wieder möglich wäre auf mein Bike zu steigen. Und der Tag kam als ich wieder unter 135kg hatte, und ich konnte endlich wieder auf's Bike steigen. Diese Ausfahrt seht ihr übrigens oben im Bild auf der linken Seite. Was für ein Moment.


Bauer-Sport hatte übrigens von dieser Reise nichts mitbekommen - denn mein Bike musste letztes Jahr weder in den Service, noch hatte ich einen Defekt.


Und so meldete ich mich vor einigen Wochen dort, weil ich ein Rennvelo testen wollte. Robin war nicht da, und die restlichen Mitarbeiter kannten mich nicht beim Namen.Und so wurde mir ein Rennvelo geliehen, schön leicht, mit Carbon-Felgen.


Als Robin Bauer davon erfuhr könnt ihr euch die Reaktion von ihm ja in etwa vorstellen. ;-) Seine Vorstellung von "Hr. Spiewok" war > 135kg. Carbon-Felgen würden bei diesem Gewicht wahrscheinlich keine 10km halten! Wie er mir im nachhinein erzählte war er regelrecht schockiert und konnte die Aussage seines Mitarbeiters nicht verstehen:"Wieso? Ist doch alles OK? Das passt bei Hr. Spiewok!"


Als er mir davon erzählte musst ich sehr lachen. Das sind dann die schönen Momente. Zu wissen, das man es geschafft hat. Das man ein normales Gewicht hat und eben nicht mehr den ganzen Einschränkungen unterworfen ist.


Mittlerweile habe ich mir ein Rennvelo ausgesucht. Natürlich wieder bei Robin und seiner Mannschaft.


Übrigens, und die Werbung mache ich gerne: Wenn ihr mal ein Velo oder Service für euer Velo braucht - schaut unbedingt beim Team vom Bauer-Sport vorbei! Für mich ist und bleibt es der beste Velohändler/Velowerkstatt weit und breit - und ich habe schon einige getestet. Ich habe von der Werbung nichts, aber ich bin wirklich mega happy dort und möchte das als Empfehlung an euch weitergeben. Es ist leider gar nicht so selbstverständlich dass sich an Zusagen gehalten wird oder Service ordentlich ausgeführt wird - aber in all den Jahren hatte ich dort noch nie ein Problem.


Bis bald!

Euer Christian




382 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Motivation?

Einen Blog-Beitrag über Motivation schreiben? Ja klar! Ich muss mich nur dazu motivieren. :-) Im sportlichen Bereich Rede ich ja mittlerweile mit Bert - so habe ich meinen inneren Schweinehund genannt

Commentaires


bottom of page